Witterung erschwert Müllwerkern die Arbeit - Unterstützung der Bürger/-innen gerne gesehen

Die aktuelle winterliche Wetterlage stellt die Müllabfuhr vor große Herausforderungen. Die Müllwerker sind bemüht die Müllabfuhr wie gewohnt durchzuführen, sind aber auf Unterstützung der Bürger/-innen angewiesen.

Die aktuelle winterliche Wetterlage stellt die Müllabfuhr vor große Herausforderungen. Die Müllwerker sind bemüht die Müllabfuhr wie gewohnt durchzuführen, sind aber auf Unterstützung der Bürger/-innen angewiesen.

Was können Sie selbst tun, um eine Müllabfuhr zu ermöglichen?

  • Wenn möglich, den Abfallbehälter geschützt bzw. frostsicher aufbewahren und erst am Abfuhrtag an die Straße stellen.
  • Falls die Mülltonne schon eingefroren ist, zum Auftauen an einen warmen Ort stellen.  Bioabfälle trocken einpacken.
  • Festgefrorene Bioabfälle am Abfuhrtag vom Tonnenrand lösen.
  • Schneebarrieren verhindern:  Die Abfallbehälter nicht hinter Schneehaufen zur Leerung bereitstellen, damit das Müllfahrzeug die Behälter auch erreichen kann.
  • Bitte halten Sie einen kleinen Weg zu der Restmüll-, Bio- und Altpapiertonne sowie zu den Gelbe Säcken frei.
  • Beachten Sie die Räumpflicht auf Gehwegen und Straßen. In den meisten Orten sind die Gehwege von den Anwohnern selbst zu räumen und sogar die Hälfte der Anliegerstraße. Genaueres erfahren Sie bei Ihrer Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung.
  • Lassen Sie Abfallbehälter, Müllsäcke und Gelbe Säcke nicht einschneien.
  • Stellen Sie Abfallbehälter an die nächste geräumte Straße. Dabei ist aber unbedingt der Abfuhrtag von dieser Straße zu beachten.
  • Bitte den Straßenraum nicht durch Schneemassen verengen. Wenn dann parkende Fahrzeuge zu weit im Straßenraum stehen, ist es für das Müllfahrzeug zu gefährlich, dort hindurch zu fahren.